Jedes 7te Paar beschäftigt sich heutzutage mit der Problematik der Unfruchtbarkeit und damit auch der Reproduktionsmedizin und ungefähr in jeder Schulklasse sitzt ein Kind das mithilfe der Reproduktionsmedizin entstanden ist. Damit einher geht die Tatsache, dass die Reproduktionsmedizin ein Bereich ist der sich sehr schnell weiter entwickelt und auch wirklich kein Tabu Thema darstellen sollte.

Die Reproduktionsmedizin selbst ist ein Bereich der die sehr weitreichend ist. Er umfasst die leichtesten Methoden, wie die zeitliche Anpassung der Geschlechtsverkehrs bis zu komplizierteren und komplexeren Methoden bei welchen Eizelle, Samenzellen und Embryonen in Labors untersucht werden unter hochsensiblen und anspruchsvollen Techniken. Alle diese Methoden haben aber ein gemeinsames Ziel und zwar die Schwangerschaft der Patientin.

Die Reproduktionsmedizin am Institut Karlsbad Fertility

Unser Institut bietet den Patienten alle medizinisch anerkannten Methoden an und dass mit modernsten Geräten und absolut professionellem Zugang. Nichts desto trotz wissen wir, dass es bei der Behandlung der Infertilität nicht nur darum geht alle medizinischen Möglichkeiten mit den besten Geräten auszuschöpfen, sondern auch der menschliche Zugang zu den Patienten spielt eine große Rolle. Es ist uns sehr wichtig, dass sich jeder Patient bei uns wohl fühl und wir möchten auch jedem Patient eine individuelle Art der Behandlung ermöglichen. Wir wissen, dass die Problematik des unerwünschten Kinderwunsches oder der Infertilität sehr belastend sein kann und haben uns unter anderem auch deshalb dafür entschieden alternative medizinische Reproduktionsbehandlungen anzubieten. Diese sind zwar oft nicht als Ersatz für Reproduktionsmaßnahmen wie IVF/ ICSI oder Eizellspende zu sehen können aber den verlauf der Behandlung positiv beeinflussen.

Unser Institut gehört zwar zu den führenden Kliniken in der Reproduktionsmedizin, wir sind aber keine „ Fabrik für Künstliche Befruchtung“, im Gegensatz wir setzten uns sehr dafür eine das jede Therapie der Infertilität vollkommen individuell bleibt. Es gibt kein allgemeines Rezept, jede Frau, jedes Paar muss ganz individuell betrachtet werden. Wir legen auch einen Wert darauf, dass die Patienten ein Vertrauen zu dem behandelnden Arzt aufbauen. Wir möchten dass der ganze Behandlungsprozess für Sie transparent ist und sie diesen verstehen. Das ein Patient über alles informiert wird und das er das Gefühl hat alles und zu jeder Zeit fragen zu können ist uns sehr wichtig. Wir versuchen daher 7 Tage die Woche auch außerhalb der Öffnungszeiten erreichbar zu sein.

Zusammengefasst wichtig ist für jede Maßnahme der Künstlichen Befruchtung Vertrauen, Zufriedenheit, Entspannung und natürlich der schlussendliche Erfolg der Behandlung. Die Erfolgsrate liegt bei derzeit zwischen 50-70 %. Diese Schwangerschaftsrate liegt derzeit weit über den europäischen Durchschnittswerten. Stolz sind wir insbesondere auf die Schwangerschaftsrate bei Eizellspende von fast 70%.

Methoden der Künstlichen Befruchtung

 

Verhalten nach der künstlichen Befruchtung

Auch das Verhalten nach der Behandlung kann wichtig sein. Grundsätzlich heißt es erstmals nach der Behandlung 14 Tage abzuwarten, danach kann ein Schwangerschaftstest erstmals durchgeführt werden. Ansonsten muss aber kein spezieller Heilungsprozess eingeleitet werden, sondern ganz allgemein ein eher ruhiger Lebensstil. Das heißt vor allem kein Leistungssport oder übermäßigem Training, Alkohol und Zigaretten sind zu meiden und ganz allgemein jeden zu großen Stress vermeiden. Nach 14 Tagen können Sie einen Schwangerschaftstest durchführen, den sie ganz einfach in einer Apotheke kaufen können. Wir raten allerdings zu einem Bluttest, da diese ein sichereres Ergebnis bieten.

Nach dem Ergebnis....

Wenn die Behandlung erfolgreich war und eine Schwangerschaft besteht, empfehlen wird nach weiteren 14 Tagen ( 4 Wochen nach dem Transfer) eine Ultraschalluntersuchung durchführen zu lassen. Natürlich können sie dies auch gerne in unserem Institut durchführen lassen. Die Medikation wird mit der Schwangerschaft abgesetzt, normalerweise werden sie nur bis zur 7-12 Woche eingenommen. Dies ist aber unbedingt mit dem behandelnden Arzt zu besprechen.

Selbst wenn Sie die Therapie bei uns beendet haben ist es uns wichtig zu erfahren, wie die Schwangerschaft weiterverlaufen ist. Es ist natürlich auch für uns ein Erfolg wenn wir sie glücklich machen konnten. Jedoch ist eine Bestätigung der erfolgreichen Schwangerschaft nicht nur deshalb wichtig weil wir uns mit Ihnen freuen möchten, sondern sie ist auch deshalb wichtig weil wir nur so die Erfolge unserer Arbeit erfahren und kontrollieren können.

Sollte, trotz aller Bemühungen, das Ergebnis negativ ausfallen, empfehlen wir Ihnen sich mit unseren Ärzten zu beraten. Wie im Leben allgemein, so kann auch in der Medizin die Empfängnis niemals zu 100% steuern. Es gilt aber in vielen Fällen, dass die Hoffnung nicht aufgegeben werden darf, die weitere Vorgehensweise ist wirklich ganz individuell zu betrachten. Auf jeden Fall wird es notwendig sein die Medikation einzustellen und dann je nach Empfehlung des Arztes, ein Zeitdauer abzuwarten bis man eventuell mit einer neuen Therapie beginnen kann. Sollten sie bei uns Ihre Embryos kryokonserviert haben, kann mit der Therapie recht schnell begonnen werden. Im umkehrten Fall sollte die Vorgehensweise dringend mit dem Arzt individuell angepasst werden und Ihrem Organismus Zeit zur Regeneration gelassen werden.

Schwangerschaftsrate bei ED
Über 1000 Spender zu Auswahl
Erstes IVF Baby in Osteuropa im Team Prof. Pilka
0
Wartezeit
Individuelle und Komplementäre Behandlung
Eizellspende
© 2014 - 2017 Institut reprodukční medicíny a genetiky